Projekt Akquise

Nach einem viel zu kurzen Urlaub gehts weiter mit dem aktuellen Projekt bei einem Logistik Unternehmen und da ich noch Ressourcen frei hab mit … Tada … Projekt Akquise … mühsam wie immer und einer Erfolgsquote von deutlich weniger als 10%. Wer Freelancer ist kennt die Quote. Viel Zeitverschwendung, viel Ärger mit Menschen, die es nicht wert sind. Mehrere Leads sind am Laufen, k.a. was dabei raus kommt und ob. Leider musste ich in den letzten Monaten auch Aufträge ablehnen wegen völlig absurdem, grobem und auch unzuverlässigem Verhalten des jeweiligen Auftragsgebers. Manche kriegen nicht mal ein ordentliches Onboarding zusammen oder haben haarsträubende Vorstellungen bei den Vertragskonditionen oder verstehen die Komplexität der Aufgaben, ihr eigenes Chaos nicht und den Aufwand und die Risiken, die damit verbunden sind.

Interessant ist die uplink slack Gruppe. Endlich eine Möglichkeit sich hemmungslos mit anderen Freelancern auszutauschen, eine Möglichkeit, die ich in den letzten Jahren vermisst habe. Tatsächlich ergeben sich sogar Projektmöglichkeiten, bisher keine konkreten, aber immerhin. Jemand kennt jemanden, der jemanden kennt, der bei einem Projekt Unterstützung im Bereich Business Central oder Projektmanagement oder was auch immer sucht. So stell ich mir das vor.

Hatte versucht genau sowas in linkedin aufzuziehen, hatte eine Gruppe gegründet, für Freelancer die sich austauschen wollen, für Firmen die Freelancer suchen. Immerhin über 100 Mitglieder nach nur 5, 6 Wochen. Aber praktisch kein Austausch, keine “Hey, da gäbs ein Projekt eventuell für Sie, interessiert?” oder “Ich hab da mal ne Frage…” oder “Diese Recruiter … wieder so eine furchtbare Erfahrung mit so einem schrecklichen Menschen gemacht” oder was auch immer. Einfach nichts, totale Pleite. Ein paar aktive Mitglieder gabs, die, die mich kritisierten, beleidigten, völlig destruktive, blöde Kommentare abgaben. Manche störten sich sogar daran, dass ich mit fremden Menschen grundsätzlich per Sie bin. Gibts ja nicht, war immer schon so, bleibt auch so, mal abgesehen, dass das egal ist, obs einer so oder anders haben will. Man akzeptiert das einfach, gefälligst.

Bei den aktuellen Leads sind Business Central Projekte, Business Analyse und Datenanalyse dabei, leider auch über Recruiter. Dazu ein paar andere Sachen, die ich ausprobier. Ich surf gerne in freelancermap herum und schau mir einfach an, was es so gibt. Schreibe die Leute dann einfach an. Immer wieder stelle ich fest, wie stur und unflexibel die Leute sind, wie sehr sie sich auf Details, auf Unwichtiges versteifen, am schlimmsten die Recruiter.

Wie auch immer. Es geht munter weiter, mehr oder minder.

Für das BC Projekt bei dem Logistik Unternehmen werd ich mir einiges überlegen, da gibts viel zu tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert